Zum Jubiläum gibt’s auch neue Ausrüstung

Mit einem Gartenfest am Samstag und Sonntag rund ums Feuerwehrhaus Waldstetten wird das 30-jährige Bestehen gefeiert. Neben Unterhaltung stehen auch Vorführungen der Jugendfeuerwehr auf dem Programm. Viele Firmen haben für neue Ausrüstung gespendet.
  • Die Jugendfeuerwehr Waldstetten feiert am kommenden Wochenende ihr 30-jähriges Bestehen. Foto: Feuerwehr Waldstetten

Waldstetten. Mit Unterhaltung für Groß und Klein wird am kommenden Wochenende das 30-jährige Jubiläum der Waldstetter Jugendfeuerwehr gefeiert. Beim Gartenfest rund ums Feuerwehrhaus werden die Gäste vom Team der Feuerwehr bewirtet, auch die Spritzbude für die Kinder steht wieder bereit.

Über viele Zuschauer bei ihren Schauübungen freut sich die Jugendfeuerwehr am Samstag um 19 Uhr und am Sonntag um 14.30 Uhr. Live-Musik der Band „Querbeet“ wird am Samstag ab 20 Uhr für Stimmung sorgen –bei freiem Eintritt. Am Sonntag dürfen sich die Besucher über die Mittagszeit vom Musikverein Waldstetten mit schwungvoller Musik unterhalten lassen.

Nicht nur der runde Geburtstag bietet Grund zur Freude, auch nagelneue Helme können die Jugendfeuerwehrler künftig stolz tragen. „Anlässlich des Jubiläums haben einige Firmen großzügig für die Jugendfeuerwehr gespendet. Insgesamt sind 5580 Euro zusammengekommen“, sagt Peter Gögelein, Pressesprecher der Feuerwehr Waldstetten. 35 neue Feuerwehrhelme im Wert von 3000 Euro wurden bereits angeschafft und sorgen für einen höheren Sicherheitsstandard.

2000 Euro spendete die Firma Peter Herkommer Grabmale. Außerdem spendeten zahlreiche weitere Firmen. „Die Jugendfeuerwehr wurde von diesem hohen Betrag sehr überrascht und hat sich über diese Großzügigkeit sehr gefreut“, betont Pressesprecher Peter Gögelein. Spannung, Teamarbeit und Spaß heißt seit 30 Jahren das Motto bei der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Waldstetten.

30 Jahre für die Sicherheit

Gegründet wurde sie 1986 an einem Kameradschaftsabend auf der Skihütte, als das Thema Feuerwehr-Nachwuchs zur Sprache kam. Es wurde fleißig Werbung bei den Jugendlichen gemacht und im Handumdrehen bildete sich eine stattliche Mannschaft.

Heute sind 18 Jungs und ein Mädchen in der Gruppe aktiv, die von Benjamin Breitweg, Benjamin Widmeyer, Marius Schmitt, Nikolai Hübner, Philipp Henkel und Benjamin Leisenberg geleitet wird.

Ob Leistungsnachweise, Ausflüge, Übungen, Zeltlager oder 24-Stunden-Jugendfeuerwehr: Zahlreiche Aktivitäten stehen das ganze Jahr über auf dem Programm. Gruppenabend ist alle zwei Wochen dienstags um 19 Uhr, neue Gesichter – egal ob Jungs oder Mädels – sind immer willkommen. ub

© Schwäbische Post 29.06.2017 19:13
958 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.