Dumm gelaufen

Autodiebe überfallen Pkw-Besitzer – als sie sehen, womit er fährt, fliehen sie

  • Weitere
    schließen
+
Als die Autodiebe die Handschaltung sehen, flüchten sie. (Symbolbild)
  • schließen

Autodiebe wollen mitten in der Nacht ein Auto stehlen und nehmen dem Besitzer die Schlüssel ab. Als sie jedoch sehen, wie es zu bedienen ist, reagieren sie überraschend.

Melbourne (Australien) – Da hat der Fahrer nochmal Glück gehabt! Es kommt nicht oft vor, dass ein Pkw-Besitzer „ungeschoren“ davonkommt, wenn dreiste Autodiebe versuchen, sein Fahrzeug zu stehlen. In den meisten Fällen ist er entweder gar nicht anwesend, wenn diese sein Auto knacken und davonfahren oder – im schlimmsten Falle – muss er hilflos dabei zusehen, wie man ihn seines wertvollen Eigentums beraubt. In diesem Fall lief jedoch alles anders.

Der kuriose Vorfall trug sich kürzlich im australischen Melbourne zu: Offensichtlich wussten die Autodiebe nicht, was sie tun – und waren zu unfähig, Auto zu fahren. Im ersten Moment war es für den Pkw-Besitzer jedoch sicherlich nicht so amüsant. Schließlich war einer der Männer mit einem Messer bewaffnet, als sie ihn mitten in der Nacht bedrohten. 

Der Mann hatte seinen Hyundai i30 in der Tovan Akas Avenue in einem südlichen Vorort von Melbourne namens Bentleigh geparkt, als sich ihm die zwei Autodiebe näherten. Aus Angst um sein Leben überreichte der Mitdreißiger dem bewaffneten Mann die Schlüssel seines Autos sowie seine Geldbörse. Daraufhin stieg das Verbrecher-Duo in den Hyundai, um schnell vom Tatort des Geschehens zu verschwinden. Doch das gelingt ihnen nicht. Nach dem Überfall auf den Autobesitzer müssen die Autodiebe stattdessen die Flucht ergreifen. Woran es gelegen hat, dazu gibt es hier mehr.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zurück zur Übersicht: Welt

WEITERE ARTIKEL