44 Cent günstiger

Sprit-Preise immer teurer: Autofahrer stürmen Tankstellen in Tschechien

  • schließen

Während die Spritpreise in Deutschland weiter steigen, bleiben Benzin und Diesel in Tschechien weiter günstig. Viele Deutsche fahren deshalb zum Tanken ins Nachbarland.

Prag - An den Tankstellen in Deutschland ist Diesel so teuer wie noch nie. Auch Benzin nähert sich einem Höchststand, wie der ADAC am Montag (18.10.2021) mitteilt. Laut dem Statistischen Bundesamt steigen auch die Verbraucherpreise weiter. Viele Deutsche fahren deswegen extra zum Tanken nach Tschechien - dort ist der Sprit teilweise 44 Cent günstiger als in Deutschland.

Schuld an den steigenden Spritpreisen ist vor allem der gestiegene Ölpreis. Dieser nimmt seit dem Einbruch zu Beginn der Corona*-Pandemie wieder zu. Dazu kommt die herbsttypisch hohe Nachfrage nach Heizöl*. Und seit Jahresbeginn sorgt der Kohlendioxid-Preis von 25 Euro pro Tonne für einen zusätzlichen Preisaufschlag von rund 6 bis 8 Cent je Liter. Das berichtet die Deutsche Presse Agentur (dpa). Experten befürchten nun, dass neben Sprit, Strom und Öl auch Gas teurer wird.

Billig-Paradies Tschechien: Deutsche sparen 43,9 Cent pro Liter Sprit

In Tschechien dagegen bleibt das Preisniveau des Benzinpreises weiter stabil. Viele Deutsche nutzten daher das Wochenende, um einen Ausflug in das Billig-Paradies zu wagen. Zum Vergleich: Während in Dresden (Sachsen) der Liter Super für 1,779 Euro angeboten wurde, kostete er nach Informationen von Bild im tschechischen Chlumec nur 1,34 Euro. Dies entspricht einem Preisunterschied von 43,9 Cent pro Liter. Und das, obwohl die beiden Tankstellen nur 40 Kilometer auseinander liegen. Wer volltankt, kann also in Tschechien ordentlich sparen.

Mit dem kostenlosen Verbraucher-Newsletter der HNA* keine wichtigen Verbraucher-Nachrichten verpassen.

Viele Autofahrer aus Deutschland brachten sogar Kanister mit, um auch noch später von den günstigen Benzin-Preisen zu profitieren. Laut Bild bildeten sich teilweise sehr lange Schlangen an den Tankstellen. So musste man an einer Tankstelle in Chlumec 40 Minuten auf seine Tankfüllung warten. Und das, obwohl elf Zapfsäulen genutzt werden konnten.

Sprit: Nicht nur die Tankstellen in Tschechien profitieren von Ansturm - Auch Restaurants und Geschäfte

Aber nicht nur die Tankstellen in Tschechien profitieren von den hohen Preisen in Deutschland. Auch die Geschäfte und Restaurants sind durch den Tank-Tourismus in den letzten Wochen gut besucht. Viele Deutsche nutzen die Tankfahrt nach Tschechien demnach auch für einen Tagesausflug mit Shopping-Tour und Mittagessen.

Billig-Paradies Tschechien: Deutsche sparen 43,9 Cent pro Liter Sprit, wenn sie in Tschechien anstatt in Deutschland tanken.

In Deutschland sorgte der Anstieg der Kraftstoffpreise zuletzt für politische Debatten. Unter anderem forderte zuletzt Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kurzfristig wirksame Gegenmaßnahmen für den Fall, dass Energie- und Kraftstoffpreise weiter stark ansteigen. Einen großen Teil des Kraftstoffpreises an der Zapfsäule machen Steuern und Abgaben aus. Bei Diesel sind das auf dem aktuellen Preisniveau etwa 25 Cent Mehrwertsteuer, gut 47 Cent Mineralölsteuer und die 6 bis 8 Cent aus dem Kohlendioxid-Preis. Hier müsse der Staat eingreifen.

Zuletzt wollte das EU-Parlament die Verkehrsregeln zu Alkohol und Geschwindigkeit verschärfen. (Luisa Ebbrecht) *hna.de ist ein Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © B&S/Bernd März via www.imago-images.de

Zurück zur Übersicht: Welt

WEITERE ARTIKEL

Kommentare