Dreharbeiten verschoben

Schwerer Unfall von „Polizeiruf“-Star Claudia Michelsen: Zwei Halswirbel angebrochen 

  • schließen

„Tatort“-Schauspielerin Claudia Michelsen (53) soll einen schweren Unfall gehabt und sich zwei Halswirbel angebrochen haben. Die „Polizeiruf“-Darstellerin befinde sich nicht in Lebensgefahr.

Magdeburg - Wie geht es der gebürtigen Dresdnerin Claudia Michelsen? Das fragen sich viele „Tatort“, „Ku‘damm“ oder „Polizeiruf“-Zuschauer, nachdem bild.de in der Nacht auf Freitag (20.01.2023) zuerst von dem schrecklichen Unfall der deutschen Schauspielerin berichtete.

Schwerer Unfall von „Tatort“-Star Claudia Michelsen: Halswirbel verletzt

Wie genau es zu dem Unfall von Michelsen kam, was passiert ist - unklar. Die Dreharbeiten für „Polizeiruf 110“, die in drei Wochen in Magdebrug starten sollten, seien verschoben worden, berichtet bild.de.

„Tatort“-Ermittlerin Claudia Michelsen soll sich nach einem Unfall zwei Halbswirbel angebrochen haben.

Michelsens Presse-Agentin Katy Steinfeld sagte bild.de: „Ich kann bestätigen, dass es einen Unfall gab und sie sich am Halswirbel verletzt hat. Glück im Unglück, es geht ihr soweit gut! Wir gehen fest davon aus, dass sie im März wieder arbeiten kann.“

Info: Darum ist eine Verletzung des Halswirbels so gefährlich

Darum ist eine Verletzung des Halswirbels so gefährlich

Eine Verletzung des Halswirbels ist besonders gefährlich, da sie die Verbindung zwischen dem Gehirn und dem Rest des Körpers beeinträchtigen kann. Eine Verletzung, die das Rückenmark oder die Nervenstränge im Halsbereich beeinträchtigt, kann zu Lähmungen, Schmerzen und/oder Empfindlichkeitsstörungen in verschiedenen Teilen des Körpers führen.

In schweren Fällen kann eine Verletzung des Halswirbels sogar zu Atemproblemen und Querschnittslähmungen führen, die lebensbedrohlich sein können. Es ist daher wichtig, bei Verletzungen des Halswirbels schnell und angemessen zu behandeln, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

Michelsen absolviert eine Ausbildung an einer Schauspielschule in Berlin. Neben ihren wiederkehrenden Engagements beim „Tatort“ oder „Polizeiruf“ spielte die Dresdnerin 2014 auch in Til Schweigers Kinofilm „Honig im Kopf“.#

1995 heiratete die Schauspielerin ihren ersten Ehemann, Regisseur Josef Rusnak. Mit dem Filmemacher zog sie in die USA nach Los Angeles. Dort brachte Claudia Michelsen ihre erste Tochter Lisa zur Welt. Mit ihrem Partner Anatole Taubmann bekam sie 2004 ihr zweites Kind. 2013 gab das Paar die Trennung bekannt. Verwendete Quellen: bild.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/ARD/MDR/filmpool fiction | Stefan Erhard

Zurück zur Übersicht: Panorama

Kommentare