CSU-Politikerin fordert einen "Boy's Day"

+
CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär fordert einen "Boy's Day".

München - Die stellvertretende CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär hat die Einführung eines “Boy's Day“ analog zum “Girl's Day“ gefordert.

Es sei ein Irrglaube, dass in Bildung und Beruf immer nur Mädchen und junge Frauen Nachteile hätten, erklärte Bär am Sonntag in einer Mitteilung in München. Es müsse deutlich mehr dafür getan werden, dass sich auch Jungen bestmöglich entfalten können. Wie beim “Girl's Day“, müsse es auch einen Tag im Jahr geben, an dem Jungen ihre Talente entdecken können und Vorbilder finden. Ziel des “Boy's Day“ müsse sein, Jungen neben Technik und Naturwissenschaften auch für soziale Berufe und Bildungsberufe zu begeistern.

Zurück zur Übersicht: Politik

Mehr zum Thema