Berichte aus den USA

Nordkorea: Kim Jong-un bereitet neue unterirdische Atomtests vor

  • schließen

In Nordkorea wird die Forschung an einer Atombombe offenbar wieder aufgenommen. Kim Jong-un lässt Gräben für unterirdische Tests ausheben.

Pjöngjang – Nach dem Test einer Interkontinental-Rakete soll Nordkorea* nun auch die Forschung an nuklearen Sprengköpfen vorantreiben. Laut Informationen des US-Nachrichtensenders CNN bereitet das Regime unter Präsident Kim Jong-un* aktuell Atomtests im Land vor. Die Tests sollen unterirdisch stattfinden und dem Land helfen, in naher Zukunft eigene Atomsprengköpfe entwickeln zu können.

CNN beruft sich bei diesen Informationen auf Erkenntnisse der Geheimdienste der USA*. Demnach soll der erste Atomtest Nordkoreas seit 2017 noch in diesem Jahr stattfinden. Das Militär des Landes habe dafür neue Tunnel auf einem nuklearen Testgelände gegraben, was Satellitenaufnahmen bestätigen würden. Noch in diesem Jahr könnten dort neue nukleare Tests durchgeführt werden.

Nordkorea: Kim Jong-un soll neue Atomtests vorbereiten

Unklar bleibt weiterhin, bis wann das von Kim Jong-un totalitär beherrschte Land wirklich eine Atombombe bauen könnte. Bislang hat Nordkorea mindestens sechs nukleare Tests durchgeführt - der größte im Jahr 207. Danach waren die Bemühung um eine Nuklearwaffe zurückgefahren worden. 2018 waren mehrere Tunnel im besagten Gebiet zugeschüttet worden.

Aus den USA und verbündeten Staaten wie Südkorea kommen zusätzlich Hinweise, dass Kim Jong-un in wenigen Wochen weitere ballistische Raketentests durchführen werde. Diese könne in engem Zusammenhang mit der Forschung an einer Atomrakete stehen.

Nordkoreas Führer Kim Jong-un im Kreise seiner Generäle. Das Land soll neue Atomtests vorbereiten.

Nach Einschätzungen aus Seoul könnte es sich bei den jüngsten Raketentests in Nordkorea aber um ein älteres Trägermodell gehandelt haben. Anders als von der Regierung Kim Jong-uns in Pjöngjang behauptet, sei nicht die neu entwickelte „Monster-Rakete“ Hwasong-17 abgefeuert worden. Das sagte ein Vertreter des Verteidigungsministeriums in Seoul am Mittwoch gegenüber er Nachrichtenagentur AFP. Wahrscheinlicher sei es, dass Nordkorea einfach eine Interkontinentalrakete des Typs Hwasong-15 abgefeuert habe.

Nordkorea inszeniert Raketentests mit Kim Jong-un

Der letzte Test einer Interkontinentalrakete war in Nordkorea medienwirksam inszeniert worden. Fotos von Kim Jong-un mit Sonnenbrille und Lederjacke, scherzend und lachend mit seinen Generälen, waren in vom Regime in Umlauf gebracht worden. (dil/AFP)

Rubriklistenbild: © KCNA/Imago

Zurück zur Übersicht: Politik

Mehr zum Thema

Kommentare