Details der Truppenbewegungen

Karte zeigt Eroberungen im Ukraine-Krieg: Diese Gebiete sind bereits unter russischer Kontrolle

  • schließen
  • Philipp David Pries
    Philipp David Pries
    schließen

Immer mehr Regionen der Ukraine sind inzwischen unter Vorherrschaft Russlands. Eine neue Karte offenbart im Detail, wie weit die Truppen dieses Krieges bereits vorgerückt sind.

Aktuelle Karten und Grafiken

In einem Sammelartikel bündeln wir täglich neue Visualisierungen und Karten zum Ukraine-Krieg und der aktuellen Lage.

Kiew - Angriffe von Luft und See auf das gesamte Landesgebiet haben die erste Welle des Krieges ausgemacht. Karten zeugten am ersten Tag von der enormen Anzahl der Attacken Russlands, die auf die Ukraine niedergingen. Am Tag darauf hat die zweite Welle des Ukraine-Krieges* eingesetzt - und mit ihr beginnt der eigentliche Bodenkrieg. Wie neueste analysierte Daten zeigen, kann Russland immer mehr ukrainisches Territorium unter seine Kontrolle bringen - und scheint dabei immer weiter auf Kiew vorzurücken.

Unsere aktuelle Datenkarte zeigt nun im Detail, welche Gebiete von Russland schon kontrolliert werden. Diese wurden entweder erobert, von Separatisten besetzt oder wie die Krim schon zuvor annektiert. Die Truppen sind von drei Himmelsrichtungen aus auf ukrainisches Gebiet vorgerückt und haben jeweils erste Gebiete besetzt. Zwar gab es am Freitag (25.02.2022) auch aus anderen Landesteilen bereits viele Berichte über Angriffe und Bodenbewegungen. Jedoch war die Lage dort nach allen verfügbaren Quellen noch nicht so weit, dass die ukrainische Armee sich zurückgezogen hätte und Russland die Luft- und Bodenhoheit hat.

Ukraine-Krieg: Immer mehr Gebiete unter russischer Kontrolle

Am zweiten Tag des Krieges lässt sich zugleich eine erste Bilanz der bisherigen Kämpfe ziehen. Demnach ist es Russland gelungen, Gebiete im Norden um Tschernobyl und die als strategisch wichtig geltende Schlangeninsel im Süden zu erobern. Unsere Karte zeigt darüber hinaus, dass weitere Gebiete der Ukraine inzwischen unter russischer Kontrolle sind. Darunter sind die schon seit 2014 annektierte Krim ebenso wie die Separatistengebiete Donezk, Luhansk und Transnistrien - und die nun im Ukraine-Krieg durch Russland neu eroberten Gebiete. Darüber hinaus hat unsere Datenanalyse von ukrainischen Behörden gezeigt, wie massiv diese Webseiten der Ministerien im parallel stattfindenden Cyberwar angegriffen werden.

Zugleich finden überall im Land weiter massive Kampfhandlungen statt, auch weiterhin von See und aus der Luft. Das Institut Rochan Consulting geht aktuell davon aus, dass die Eroberung von Kiew das primäre Ziel Russlands ist. In der Folge könnten sich die ukrainischen Truppen in anderen Landesteilen ergeben - und Putin hätte die Kontrolle über das gesamte Land. Wir werden die obenstehende Karte immer wieder bei größeren Veränderungen aktualisieren - als Dokument eines Krieges mitten in Europa. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. Von Philipp David Pries und Luisa Billmayer.

Unsere Daten, Quellen und Methoden

Erste Ausgangsbasis für die Markierung der von Russland in irgendeiner Form kontrollierten Gebiete auf unserer Datenkarte ist LiveUAMap und dessen Strukturdaten. Bei LiveUAMap handelt es sich um keine Behörde, sondern um einen Zusammenschluss von investigativen Journalisten aus Osteuropa. Auch 30 weitere Konfliktregionen werden von ihnen beobachtet. LiveUAMap erfasst eine Vielzahl an unterschiedlichen Quellen und analysiert diese. Laut Selbstbeschreibung werden diese Analysen unter anderem von den Vereinten Nationen eingesetzt. Auch wenn der Anbieter als seriös eingeordnet wird, gibt es für die vollständige Richtigkeit der Daten gerade in Kriegszeiten keine Garantie. Deswegen haben wir zusätzliche Informationen und Daten berücksichtigt und alle Fakten durch weitere unabhängige Quellen überprüft.

Rubriklistenbild: © SNA/IMAGO (Montage Litzka)

Zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare