Liste veröffentlicht

Scholz-Geheimnis gelüftet: Diese Waffen hat Deutschland im Ukraine-Krieg geliefert

+
Flugabwehrpanzer vom Typ „Gepard“ sollen noch in die Ukraine geliefert werden.
  • schließen

Nach fast vier Monaten Ukraine-Krieg hat Deutschland nun offengelegt, welche Waffen man zur Verteidigung gegen Russland schon geliefert hat - und welche Scholz noch zur Verfügung stellen will.

Berlin - Die Bundesregierung hat am Dienstag (21. Juni) offen gelegt, welche Waffen der Ukraine bereits von Deutschland geliefert worden sind, um sich im Ukraine-Krieg gegen Russland zu verteidigen. Zuvor war dies nur für Abgeordnete in der Geheimschutzstelle des Bundestags einsehbar.

Öffentlich bekannt gegeben hatte die Bundesregierung ihre Lieferungen an die ukrainischen Streitkräfte bisher nur punktuell. Allerdings wurden sie nach Eintreffen im Kriegsgebiet von ukrainischer Seite veröffentlicht. Kanzler Olaf Scholz (SPD) war in den vergangenen Wochen viel Kritik ausgesetzt, zu wenige Waffen an die Ukraine zu liefern oder die Waffenlieferungen unnötig hinauszuzögern.

Waffenlieferungen an die Ukraine: Bundesregierung stellt Liste online

Eine Auflistung der gelieferten Waffen ist seit Dienstag (22. Juni) auf der Internetseite der Bundesregierung zu finden. Auf der Homepage heißt es: „Diese Aufstellung gibt eine Übersicht über deutsche letale und nicht-letale militärische Unterstützungsleistungen für die Ukraine.“ Letal bedeutet tödlich. Die Liste umfasse sowohl gelieferte Waffen aus Beständen der Bundeswehr, als auch Lieferungen der Rüstungsindustrie, die durch die Regierung finanziert worden seien.

Die Liste solle künftig ständig aktualisiert werden, teilte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Dienstag mit. Die Bundesregierung setze sich weiter dafür ein, „dass die Ukraine dringend benötigte Waffen bald erhält und schnell einsetzen kann“.

Folgende Waffen hat Deutschland demnach bisher im Ukraine-Krieg unter anderem geliefert:

  • 3000 Patronen „Panzerfaust 3“
  • 14.900 Panzerabwehrminen
  • 500 Stinger-Fliegerabwehrraketen
  • 2700 Fliegerfäuste 
  • 16 Millionen Schuss Munition
  • 100 Maschinengewehre MG 3 mit 500 Ersatzrohren und Verschlüssen
  • 100.000 Handgranaten
  • dazu kommen große Mengen Ausrüstung wie 23.000 Helme, 178 Kraftfahrzeuge, 1200 Krankenhausbetten, 10.000 Schlafsäcke ind ein Feldlazarett

Liste veröffentlicht: Diese Waffen will Deutschland im Ukraine-Krieg noch liefern

Auch, welche Waffenlieferungen an die Ukraine noch geplant sind, ist jetzt auf der Homepage der Bundesregierung aufgeführt. Dazu zählen unter anderem:

  • 54 gepanzerte Truppentransporter mit Bewaffnung
  • 30 Flakpanzer Gepard
  • Luftverteidigungssystem IRIS-T
  • drei Mehrfachraketenwerfer MARS mit Munition
  • Artillerieortungsradar Cobra
  • 10.000 Schuss Artilleriemunition
  • 53.000 Schuss Flakpanzermunition
  • sieben Panzerhaubitzen 2000

Zu scheitern droht dagegen ein geplanter Ringtausch von Deutschland und der Slowakei für Panzerlieferungen an die Ukraine. Deutschland biete zu wenige Panzer an, kritisiert die slowakische Seite. smu

Zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare