Handelsverbände empört

Nächster Corona-Hammer droht: Scholz will 2G-Pflicht beim Einkaufen

+
2G im Einzelhandel, das fordert der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz.
  • schließen

Das Coronavirus beherrscht weiterhin die Bundesrepublik. Nun kann es zu flächendeckenden Maßnahmen in Deutschland kommen. Im Einzelhandel droht die 2G-Regel.

Es wird ein harter Winter für Deutschland, denn: Das Coronavirus breitet sich erneut rasant aus. Beim Corona-Gipfel am Dienstag diskutierten Bund und Länder deshalb über das weitere Vorgehen. Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz brachte sich dabei die 2G-Regel im Einzelhandel ins Spiel.
HEIDELBERG24* verrät, was das für die Menschen bedeutet und welche Ausnahmen es gibt.

Die Handelsverbände in Deutschland reagieren empört auf das Vorgehen. Die 2G-Regel im Einzelhandel wäre ein „Schlag in Gesicht für alle Händlerinnen und Händler“, heißt es in einer Mitteilung des Handelsverbands Baden-Württemberg. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

WEITERE ARTIKEL

Kommentare