Fahrräder besser nicht nutzen

Rückruf von E-Bikes: ADAC warnt vor Verletzungsgefahr bei bekannten Marken

+
Rückruf von E-Bikes: ADAC warnt vor Verletzungsgefahr bei bekannten Marken.
  • schließen

Fahrradfahrer aufgepasst! Bestimmte E-Bikes von zwei bekannten Herstellern sollten aktuell nicht mehr genutzt werden. Der ADAC warnt vor Verletzungsgefahr.

In der Fahrradbranche gibt es derzeit einen Rückruf einiger E-Bike-Modelle der Hersteller Kettler und Hercules, wie RUHR24.de* berichtet. Auslöser der Rückruf-Aktion ist ein Test, den der ADAC mit den elektrisch betriebenen Fahrrädern durchgeführt hat. Für Fahrradfahrer bestehe laut dem Automobil-Club Verletzungsgefahr.

Der weist ADAC darauf hin, dass sowohl der E-Bike-Hersteller Kettler Alu Rad GmbH sowie die Hercules GmbH die Modelle ihrer E-Bikes in die Werkstätten zurückrufen. "Im Zuge des ADAC Tests zu Urban E-Bikes war an einem Produkt von Kettler während des Einstellens unvermittelt die Gabel gebrochen", heißt es vonseiten des Automobil-Clubs.

Passiert dies während der Fahrt, besteht für E-Bike-Fahrer die Gefahr, zu stürzen – Verletzungen sind möglich. Der Rückruf betrifft fünf E-Bike-Modelle der Marken Kettler und Hercules.* Von ihnen wurden über 600 Stück in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz verkauft. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare