Urlaub in Corona-Zeiten

Einreiseformular Kroatien ausfüllen: Mit diesen Tipps ist es ganz leicht

  • schließen

Wer Urlaub in Kroatien machen will, muss im Vorfeld ein Einreiseformular ausfüllen. Wie es richtig geht und welchen Tipp man befolgen sollte: 

Trotz des Coronavirus kann man aktuell Urlaub in Kroatien* machen. Ob ein Städtetrip nach Zagreb einfach nur den Strand genießen - das ist möglich, wenn man einige Regeln einhält, die für die Ein- und Rückreise nach Deutschland gelten. Für die Einreise nach Kroatien brauchen Urlauber einen negativen Antigen- oder PCR-Test. Der Antigentest darf nicht älter als 48 Stunden, der PCR-Test nicht älter als 72 Stunden sein. Maßgeblich ist die Zeitspanne zwischen der Abstrichnahme und der Ankunft am Grenzübergang.

Von der Testpflicht ausgenommen sind Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren. Wer bislang lediglich die erste von zwei vorgesehenen Impfdosen erhalten hat, kann ebenfalls ohne Test einreisen, wenn die Erstimpfung mindestens 22 Tage, aber höchstens 42 Tage zurückliegt (Biontech und Moderna) beziehungsweise mindestens 22 Tage, aber höchstens 84 Tage (AstraZeneca). Was man sonst noch bei der Einreise beachten muss, hat HEIDELBERG24* zusammengefasst:

Einreiseformular Kroatien – so füllt man es richtig aus

Vor der Einreise nach Kroatien sollten Urlauber eine Online-Registrierung durchführen. Dies ist nicht verpflichtend, spart an der Grenze viel Zeit, da dort ohnehin die Kontaktdaten der Reisenden erfasst werden. Für die Einreise nach Italien ist das Einreiseformular jedoch Pflicht. Merkur.de* verrät, wie man das komplizierte Italien-Einreiseformular am besten ausfüllt*. Wann man die Online-Formulare ausfüllt, spielt keine Rolle. Die Registrierung kann auch am Reisetag selbst erfolgen. So füllt man das Einreiseformular für den Kroatien-Urlaub richtig aus:

  • Die Seite https://entercroatia.mup.hr/ aufrufen und Deutsch als Sprache auswählen. Dann auf „Füllen Sie das Formular aus“ klicken.
  • Wer als Familie oder Gruppe reist, kann alle Mitglieder über ein Formular registrieren. Dazu einfach ganz unten auf „Fügen Sie einen Passagier hinzu“ anklicken, um eine weitere Eingabemaske zu öffnen.
  • Der Reiseanmelder erhält alle erforderlichen Informationen zum Aufenthalt in der Republik Kroatien unter der eingegebenen Kontakt-E-Mail-Adresse.
  • Alle Felder müssen wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Das eingetragene Reisedokument sollte auch das sein, welches an der Grenze vorgelegt wird.
  • Ein Covid-Zertifikat (Impfbescheinigung/ Genesenennachweis) kann als Foto-Datei hochgeladen werden. Der Anhang ist verpflichtend.
  • Tipp der kroatischen Zentrale für Tourismus: Beim Ausfüllen des Einreiseformulars für Kinder unter 12 Jahren bei der Frage „Besitzen Sie ein digitales Covid-Zertifikat der EU?“ weder „ja“ noch „nein“ anklicken, sondern „wählen“ stehen lassen. Ansonsten wird man dazu aufgefordert, einen Test-, Genesenen- oder Impfnachweis hochzuladen. Kinder unter 12 Jahren sind jedoch von der Testpflicht befreit. „Wählen“ sollte auch stehen gelassen werden, wenn man die Nachweise beim Grenzübertritt in Papierform vorzeigen möchte.
  • Wer kein COVID-Zertifikat der EU besitzt, sollte auch „Nein“ als Antwortmöglichkeit wählen. Mit einem anderen Nachweis der Impfung, Testung und Genesung, dürfen Touristen trotzdem nach Kroatien einreisen. Wer ein EU-Zertifikat besitzt, sollte den QR-Code an der Grenze zur Hand haben (digital oder in Papierform) damit dieser gescannt werden kann.
  • Das Einreiseformular gibt es nicht in Papierform. Falls keine Möglichkeit besteht es online auszufüllen, können die Kontaktdaten auch beim Grenzübertritt angegeben werden. In diesem Fall kann es jedoch zu längeren Wartezeiten kommen.
  • Durchreisende und kroatische Staatsbürger müssen KEIN Reiseformular ausfüllen.
  • Falsche Daten im Formular lassen sich nach dem Abschicken nachträglich leider nicht korrigieren. In diesem Fall muss ein neues Formular ausgefüllt werden.
  • Fehlermeldung: Wenn nach dem Abschicken einer Fehlermeldung erscheint, ist eines der Felder nicht korrekt ausgefüllt. Man erkennt es daran, dass es rot markiert ist. Sollte keines der Felder rot markiert sein, könnte eine Datei nicht angehängt worden sein.
  • Bei einer spontanen Verlängerung der Reise muss kein neues Formular ausgefüllt werden. Der Beherbungsbetrieb ist dazu verpflichtet, die Gäste beim Ein- und Auschecken in einem einheitlichen System zu registrieren.
  • Wenn die komplette Reiseroute noch nicht feststeht, können auch lediglich die Daten für die erste Unterkunft angegeben werden.
  • Der Aufenthalt in Kroatien darf maximal 90 Tage betragen.

HEIDELBERG24* verrät außerdem Tipps, wie das Einreiseformular für die Türkei am besten und schnellsten ausgefüllt wird.

Urlaub in Kroatien: Diese Dokumente müssen ebenfalls an der Grenze vorgezeigt werden

Neben der Vorlage von gültigen Reisepässen/Ausweisdokumenten (für Nicht-EU- /, Nicht-Schengen-Bürger) sind für das Passieren der Grenze der Republik Kroatien folgende Unterlagen erforderlich:

  • eine Reservierungsbestätigung für eine touristische Unterkunft/Liegeplatz oder ein Gutschein eines Reiseunternehmens
  • ODER ein Beweis für Eigentum an Immobilien, beweglichen Sachen, Liegeplätzen
  • ODER die Einladung eines Unternehmens bzw. die Einladung zu einem geschäftlichen Treffen

Urlaub in Kroatien: Das gilt für Reiserückkehrer nach Deutschland

Kroatien wird vom Robert-Koch-Institut aktuell nicht als Hochrisikogebiet eingestuft. Aus diesem Grund müssen sich Reiserückkehrer auch nicht registrieren oder in Corona-Quarantäne. Allerdings gilt für alle Urlauber seit dem 1. August die neue Testpflicht bei Einreise nach Deutschland. Nicht nur Flugreisende, sondern auch Autofahrer müssen nachweisen, dass sie getestet, geimpft oder genesen sind. Ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. Wie die Coronavirus-Regeln in anderen EU-Ländern aussehen, erfährst Du in dieser Urlaubsübersicht*.

Als getestet gilt, wer einen negativen PCR-Test, der höchstens 72 Stunden vor der Rückreise gemacht worden ist, oder einen Antigentest, der maximal 48 Stunden alt ist, vorweisen kann. Beleg für die Impfung ist der gelbe Impfpass oder die digitale Variante. Genesene müssen ein positives PCR-Ergebnis vorlegen das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © freepik/Headline24

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare