Bundeswehr-Panzer beschädigt

„Trifft auf jeden zweiten zu“: Wacken-Besucher amüsieren sich über Fahndungsaufruf der Polizei

  • schließen

Alljährlich findet das Wacken Open Air mit zehntausenden Besuchern statt. Einer davon soll einen Panzer beschädigt haben. Die Täterbeschreibung der Polizei sorgt für jede Menge Spott.

Seit dem Jahr 1990 pilgern jedes Jahr zehntausende Metal- und Hard Rock-Fans in die beschauliche Gemeinde Wacken in Schleswig-Holstein. Dort findet das Wacken Open Air statt – eines der größten Open-Air-Festivals Deutschlands. Die Zuschauerzahlen liegen bei rund 85.000 Menschen. Diese sind meist - wie es das Metal-Klischee verlangt - in schwarzen Bandshirts und mit langen Haaren und Bärten unterwegs. HEIDELBERG24 berichtet über einen kuriosen Vorfall vor Ort.

Wacken Open Air: Besucher beschädigt Panzer – Täterbeschreibung sorgt für Spott

Nach langer Corona-Pause kehrt das Wacken Open Air vom 4. bis 6. August zurück und präsentiert Künstler wie Slipknot, Till Lindemann, Judas Priest und noch viele mehr. Doch das Event wird dieses Jahr von einem heftigen Verbrechen überschattet! Wie die Polizeidirektion Itzehoe berichtet, hat ein bislang unbekannter Besucher auf dem Werbestand der Bundeswehr eine Halonlöschanlage ausgelöst, wobei ein Panzer erheblichen Schaden abbekommt.

Die Polizei sucht jetzt nach dem Übeltäter und veröffentlicht dafür eine Täterbeschreibung, die für jede Menge Spott sorgt. „Laut einem Bundeswehrangehörigen war der Täter 185 cm groß, hatte ein europäisches Aussehen und trug ein schwarzes Wacken-Oberteil, kurze Shorts, eine verspiegelte Sonnenbrille und ein Cap mit der Aufschrift Motorhead“, steht in der Meldung.

Twitter-User machen sich über Täterbeschreibung auf Wacken Open Air lustig

Wer sich einmal ein Bild des Open-Air-Festivals angeschaut hat, merkt schnell: Das könnte auf fast jeden Besucher zutreffen. Aus diesem Grund sorgt der Vorfall auf Twitter aktuell für jede Menge Spott und Gelächter. „Diese Täterbeschreibung trifft halt auf jeden 2. Besucher da zu“, „Laut Täterbeschreibung ist er ungefähr 75.000 mal dort“ oder „Täterbeschreibung grenzt potentielle Täter von 75.000 auf ca 25.000 ein“, sind nur ein paar der Tweets.

Wie echo24 berichtet, plant ein Heilbronner Mallorca-Sänger ein eigenes Open-Air-Festival in Baden-Württemberg. Ob da auch verbotene Skandal-Songs wie „Layla“ laufen würden?

Wacken Open Air: Twitter User machen Witze über die Bundeswehr

Andere Twitter-User stellen sich zudem die Frage, was genau die Bundeswehr eigentlich auf dem Wacken Open Air macht und wieso ein Panzer durch eine Löschanlage so stark beschädigt werden könne. „Um Deutsche Panzer zu beschädigen benötigt man genau einen besoffen Metallfan. Das Rockt“, schreibt ein Nutzer dazu. Ein anderer trauert, weil durch den Vorfall der „letzte Panzer“ der Bundeswehr jetzt auch noch kaputt sei. (dh)

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

Mehr zum Thema

Kommentare