Ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen – Mit Expertentipps von Martin Schranz

Anzeige
Viele Betriebe müssen in der heutigen Zeit viel mehr unternehmen, um sich von Mitbewerbern abzuheben und ihren Kunden im Kopf zu bleiben. Unternehmen, die noch ganz am Anfang stehen und unsicher sind, wie sie ihren eigenen Erfolg maximieren können, nehmen sich am besten an Personen ein Beispiel, die in diesem Zusammenhang bereits weitreichende Erfahrungen sammeln konnten. Das trifft auf Martin Schranz, den Gründer der GSD Master AG zu. Da er weiß, welche Maßnahmen zum Unternehmenserfolg beitragen, fasst der folgende Artikel seine wichtigsten Expertentipps für andere Unternehmen zusammen.


Tipp 1: Den Schritt ins World Wide Web wagen

Noch immer gibt es viele kleine Firmen, die einen großen Fehler machen, indem sie den Schritt ins Internet noch nicht gewagt haben. Im vergangenen Jahr betrieben erst 72 Prozent aller Unternehmen eine eigene Firmenwebsite. Das ist relativ wenig, wenn man bedenkt, dass gerade die junge Zielgruppe viele Dinge des Alltags nur noch online erledigt: Sie geht online shoppen, informiert sich im Netz über Unternehmen und nutzt das Internet für das Banking. Dementsprechend sollte jedes Unternehmen einen eigenen Internetauftritt bereitstellen und online seine Produkte oder Dienstleistungen anbieten und bewerben, um auch die junge Zielgruppe abzuholen.

Tipp 2: Mit gezielten Maßnahmen den Traffic erhöhen

Ist die eigene Website erst einmal im Internet veröffentlicht, gilt es, den Traffic mit gezielten Maßnahmen zu erhöhen, denn es reicht nicht aus, ein Online-Angebot zu besitzen und auf Interessenten und Kunden zu warten. Stattdessen muss es bewusst hervorgehoben werden. Nur eine Website mit viel Traffic ist in der Masse an Angeboten auch gut sichtbar. In dieser Hinsicht gilt Martin Schranz ebenfalls als Experte. Zu seinem Erfolgsrezept in puncto Traffic-Steigerung gehören sogenannte Mailinglisten, mit denen er in kurzer Zeit einen hohen Umsatz erzielte.

Tipp 3: Kundenbedürfnisse berücksichtigen

Laut Martin Schranz besteht der Schlüssel für den Unternehmenserfolg außerdem darin, Kundenbedürfnisse zu erkennen und auf sie zu reagieren. Unternehmen, die die Bedürfnisse ihrer Kunden nicht ergründen und sich diese nicht zu Herzen nehmen, werden im 21. Jahrhundert nicht weit kommen. Denn: Die Anzahl der Betriebe, die sich ernsthaft für die Interessen ihrer Kunden interessieren, steigt zunehmend. Das ist auch wichtig, denn wenn die Kunden merken, dass ein Unternehmen sie ernst nimmt und auf ihre Wünsche eingeht, steigt das Vertrauen und somit verbessert sich auch die Kundenbindung.

Tipp 4: Unique Selling Points schaffen

In der heutigen Zeit gibt es unzählige kleine, mittelgroße und große Unternehmen, sodass es umso schwerer ist, wirklich aus der breiten Masse herauszustechen und auf die Kunden einzigartig zu wirken. In diesem Zusammenhang spielt das Alleinstellungsmerkmal – auch Unique Selling Point (USP) genannt – eine wichtige Rolle. Es hilft dabei, sich von der Konkurrenz abzuheben und den potentiellen Kunden im Kopf zu bleiben. Dennoch muss der USP nicht zwangsläufig eine Dienstleistung oder ein Produkt sein. Es kann sich dabei auch um eine einzigartige Firmenidentität oder ein anderes besonderes Merkmal handeln. Hauptsache ist nur, dass das Alleinstellungsmerkmal einzigartig und individuell ist, denn nur dann kann sich ein Unternehmen damit abgrenzen.

Tipp 5: Auf Alleingänge verzichten

Der folgende Tipp dürfte für viele Unternehmer überraschend kommen, weil die meisten von ihnen der Meinung sind, sie dürften ihr Know-how keinesfalls weitergeben. Stattdessen wird oft alles intern geklärt. Martin Schranz verfolgt in dieser Hinsicht eine ganz andere Strategie und das mit Erfolg. Er arbeitet nach dem Prinzip des Networkings bewusst mit anderen Unternehmen – insbesondere mit Start-ups – zusammen. Er ist der Ansicht, dass beide Seiten nur davon profitieren können, wenn Unternehmen einander unterstützen und ihr Wissen miteinander teilen. So lässt sich der eigene Profit maximieren und eine typische Win-Win-Situation entsteht. Eine gegenseitige Unterstützung kann laut Martin Schranz zum Beispiel so aussehen, dass Unternehmen die Produkte und Dienstleistungen des jeweiligen Partners kostenlos bewerben und deren Vorzüge anpreisen.

Tipp 6: Keine leeren Versprechungen geben

Fest steht, dass es ohne (Werbe-)Versprechen derzeit kaum noch möglich ist, zu Interessenten und Kunden durchzudringen. Das sollte Unternehmen aber keinesfalls dazu verleiten, leere Versprechen zu geben. Stattdessen hat jeder Unternehmer die Pflicht, die Versprechen, die er gibt, auch zur vollen Zufriedenheit seiner Kunden zu erfüllen. Alles andere kann nach hinten losgehen, wenn die Kunden herausfinden, dass ein Versprechen gebrochen wurde. Schnell kann sich – gerade in sozialen Medien wie Facebook – ein enormer Shitstorm bilden, der das Ansehen eines Unternehmens dauerhaft schädigt. Deshalb sollte jeder Unternehmer gut darüber nachdenken, ob er die Garantien, die er abgibt, auch wirklich einhalten kann. Viele Kunden stehen der Werbung und dem Marketing nämlich ohnehin kritisch gegenüber und gehen oft davon aus, dass nicht jede Ankündigung auch wirklich vom Unternehmen erfüllt wird.

Fazit

Wir stellen fest, dass sich der Unternehmenserfolg mit gezielten Maßnahmen auf jeden Fall positiv beeinflussen lässt. In der heutigen Zeit reichen gute Produkte oder Dienstleistungen nicht mehr für eine Erfolgsgarantie aus. Stattdessen sollten Firmen sich ein Beispiel an erfolgreichen Unternehmern wie Martin Schranz nehmen und sich die eine oder andere Erfolgsstrategie abschauen.Viele Betriebe müssen in der heutigen Zeit viel mehr unternehmen, um sich von Mitbewerbern abzuheben und ihren Kunden im Kopf zu bleiben. Unternehmen, die noch ganz am Anfang stehen und unsicher sind, wie sie ihren eigenen Erfolg maximieren können, nehmen sich am besten an Personen ein Beispiel, die in diesem Zusammenhang bereits weitreichende Erfahrungen sammeln konnten. Das trifft auf Martin Schranz, den Gründer der GSD Master AG zu. Da er weiß, welche Maßnahmen zum Unternehmenserfolg beitragen, fasst der folgende Artikel seine wichtigsten Expertentipps für andere Unternehmen zusammen.

© Schwäbische Post 09.02.2018 11:16
2013 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.