Neue Zentrale im Norden für RUD-Tochter

Anschlagmittel Mehr als 2,4 Millionen Euro hat der Konzern in die Gebäude der Lash + Lift Gruppe investiert.

Aalen. Die Lash + Lift Gruppe, eine Joint-Venture-Tochterunternehmung des Konzerns RUD aus Aalen-Unterkochen, hat in Reinfeld bei Lübeck, strategisch verkehrsgünstig an der A1 gelegen, ihre neue Zentrale bezogen. Der nach Angaben des Unternehmens postmodern-konzipierte gläserne Komplex beherberge über eine Gesamtfläche von 1200 Quadratmetern logistisch optimale Lagerflächen, modernste Büro- und Trainingsseminarräumlichkeiten, ergonomisch optimierte Werkstattbereiche für Anschlagmittel-Montage und Anschlagmittel-Prüfservice sowie großzügige Flächen für wechselnde Produktpräsentationen.

Die lokal, weil eigens finanzierte Gesamtinvestitionssumme beträgt mehr als 2,4 Millionen Euro. Sie sei damit ein mutiger, kluger Meilenstein von RUD für einen erfolgreichen, weil profitabel wachsenden Anschlagmittevertrieb im norddeutschen Raum. „Eigene lokale technische Kompetenzcenter wie die Lash + Lift Gruppe sind Garant für einen effektiven und effizienten erfolgreichen Anschlagmittelvertrieb mit einem ganzheitlichen Lösungsansatz und damit beste Basis, am zu erwartenden wirtschaftlichen Aufschwung voll und ganz zu partizipieren“, so fasst es RUD-Geschäftsführer Dr. Jörg Steffen Rieger zusammen.

© Schwäbische Post 27.01.2021 16:12
2057 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy