Warnung vor unseriösen „Dachhaien“

Kreishandwerkerschaft Kunden sollten nicht auf vermeintlich günstige Handwerksanbieter hereinfallen.

Aalen. Die Kreishandwerkerschaft Ostalb warnt aktuell vor unseriösen Betrieben, sogenannten Dachhaien. Ahnungslose Hausbesitzer werden an der Haustür oder per telefonischem Angebot mit vermeintlich günstigen Angeboten für angeblich notwendige Reparaturen oder Serviceleistungen rund ums Dach gelockt. Verkauft würden dabei oft unnötige Arbeiten oder reiner Pfusch. Um das gesetzlich garantierte Rücktrittsrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen (14 Tage Widerrufsrecht) auszuhebeln, werde meist schon am gleichen Tag mit der Einrichtung der Baustelle begonnen. Das böse Erwachen komme nach Abschluss der Arbeiten. In vielen Fällen würde unqualifizierte Arbeit zu weit überhöhten Preisen geboten. Kassiert werde die Rechnung meist sofort nach Abschluss der Arbeiten – am liebsten in bar.

Die Kreishandwerkerschaft Ostalb rät deshalb: Keine Auftragsvergabe an der Haustür oder am Telefon, vor Auftragsvergabe Rückfrage bei der Kreishandwerkerschaft, der Zimmerer- oder der Dachdecker-Innung sowie Vergabe der Arbeiten an örtliche Innungsbetriebe: Diese bieten Gewährleistung und Wartung, geben in der Regel vor der Auftragsvergabe ein Angebot ab und verlangen keinesfalls eine sofortige Unterschrift an der Haustüre.

© Schwäbische Post 28.05.2020 16:30
1117 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy