Beratung für Handwerk verstärkt

Handwerkskammer Personalausfall und Quarantänemaßnahmen sind in der Coronakrise wichtige Themen.

Ulm. Um die Attraktivität des Handwerks als Arbeitgeber weiter zu stärken, unterstützen nun zwei Personalberaterinnen bei der Handwerkskammer Ulm Betriebe. Sie helfen nicht nur, gemeinsame Lösungen in der Krise zu finden oder auch neues Personal zu gewinnen, sondern auch die vorhandenen Mitarbeiter im Betrieb zu halten.

Die Personalberatung der Handwerkskammer Ulm hat in den vergangenen zwei Jahren knapp 700 Handwerksbetriebe beraten – neben Veranstaltungen und Webinaren. Die Betriebe rüsten sich dabei für den Arbeitsmarkt der Zukunft nach der Krise. „Wir gehen davon aus, dass wir bald wieder von Fachkräftebedarf sprechen. Darauf wollen wir unsere Betriebe vorbereiten. Deshalb verdoppeln wir die Anstrengungen“, sagt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm.

Während der Krise lassen sich die Betriebe vor allem zu Personalausfall durch Erkrankungen, Quarantänemaßnahmen oder fehlenden Betreuungsmöglichkeiten beraten. Aber auch das Gewinnen und Halten von Fachkräften sowie das Nachwuchsmanagement bleiben wichtige Themen.

Betriebe, die sich beraten lassen möchten, wenden sich an Alexandra Natter, Telefon 0731 1425 6389, E-Mail a.natter@hwk-ulm.de.

© Schwäbische Post 17.06.2020 17:29
842 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy